VIW Hauptschaltwarte Rodund

Architektur

Mag. Arch. Bruno Spagolla

Bauherr

Vorarlberger Illwerke AG

Josef-Huter-Straße 35

6900 Bregenz

Mitarbeiter

Ing. Herbert Reimann

Planungs- und Bauzeit

1995-1997

Das Bauwerk ist als Annex an einen großen Kraftwerkskomplex aus den 40er Jahren angedockt. Von der Hauptschaltwarte in Rodund aus wird die gesamte Kraftwerksgruppe mit mehreren großen Speicherkraftwerken, die hauptsächlich Spitzen-strom für den Euro-päischen Verbund erzeugen, gesteuert und die gesamte Wasservorratswirtschaft betrieben.

Im Betonsockelgeschoss befindet sich die hochsensible und geschützte Technik, im towerartigen Obergeschoss ist die eigentliche Schaltwarte mit der aufwendigen Visualisierung-stechnik auf Großbildschirmen. Der großzügige Ausblick auf die umgebenden Bergzüge und den anliegenden künstlichen See thematisiert den Unternehmens- und Arbeitszweck: Wasserkraft aus der Gebirgswelt!

Fotos: Bruno Klomfar, Wien

rodund ug
rodund eg
rodund og
rodund schnitt