Kraftwerk Kops II

Architektur

Mag. Arch. Bruno Spagolla

Bauherr

Vorarlberger Illwerke Aktiengesellschaft

Weidachstraße 6

6900 Bregenz

Mitarbeiter

Dipl. Ing. Zeljko Jerkovic

Planungs- und Bauzeit

2008-2010

Das Kopswerk II ist das weltweit modernste Pumpspeicherkraftwerk. Durch die Installierung eines „hydraulischen Kurzschlusses“ können alle drei Maschinensätze gleichzeitig Energie ins Netz einspeisen und Regelenergie daraus beziehen. Der sehr raschen Anpassbarkeit der Betriebszustände an die Netzzustände kommt eine besondere Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Versorgungsstabilität mit unsteten Energieträgern (Wind, Solar) zu. Für das Kopswerk II wurde kein neuer Speicher errichtet, es nutzt den Speichersee des rund 40 Jahre alten Kopswerks I. Das neue Kraftwerk ist als Kavernenanlage ca. 200 Meter im Bergesinneren konzipiert, die Maschinenkaverne hat im Vollausbruch ein Ausmaß von 110x30x90m. Der Architekturauftrag umfasste die Gestaltung der technisch determinierten Einbauten  in der Maschinenkaverne, der Beleuchtung und des Info-Wegs für Besucher im Zugangsstollen und das Portalbauwerk mit Einfahrtsportal, Notstromanlage und Belüftung mit Brandentrauchung. Der bergmännische Ausbruch der Maschinenkaverne wurde mit Spritzbeton gesichert und als großes Tunnelgewölbe ohne vollflächige Auskleidung belassen. Die geometrisch und farblich akzentuierte Gestaltung der technischen Einbauten bildet einen spannungsvollen Gegenpol zu der archaischen Raumgeste der Kaverne.

 

Fotos: Christa Engstler, Dalaas

© 2019 Bruno Spagolla Architekt